A A
Drucken
Suche
Herzlich willkommen im Landkreis Traunstein
 
Landkreis Traunstein
Bild
 

 

Für Menschen in Not

 

Bereits seit 1990 hilft die Bürgerhilfsstelle Menschen aus dem Landkreis Traunstein in Not. Mit Spendengeldern werden Personen unterstützt, die sich in finanziellen Notlagen befinden, die oft aus der Kombination mit Unglücks-, Todesfällen, Katastrophen, Krankheiten oder Behinderungen entstanden sind.

 

Obwohl wir in Deutschland in einem relativen Wohlstand leben, gibt es Menschen unter uns, die sich selbstverständliche Dinge des Lebens nicht oder nicht mehr leisten können. Oft geraten sie unverschuldet in diese Situationen und wissen oft nicht mehr ein noch aus. Sehr häufig sind Kinder mitbetroffen oder es geht um alleinstehende Menschen, viele im Seniorenalter.

 

Gerade Senioren haben oft eine Scham, die eigene Armut eingestehen zu müssen. Statt sich an staatliche Stellen zu wenden, ziehen sie sich in die Isolation zurück, weil sie erkennen, dass ihre finanziellen Mittel es nicht zulassen, im Alter ein geregeltes und erfülltes Leben zu führen.

 

Kinder werden im Kindergarten, in der Schule und von den Freunden an dem gemessen, was gerade „in“ ist und dass man überall dabei ist. Nicht in jeder Familie kann man sich die oft einfachen Dinge leisten, weil das Einkommen zu gering ist, Mütter bzw. Väter alleinerziehend sind oder ein Familienmitglied krank ist.

Bei vielen geht es häufig darum, die Zuzahlungen zu (lebens-)notwendigen Arzneimitteln, medizinischen Hilfsmitteln oder die Kosten für existentielle Dinge wie Lebensmittel, Kleidung, Schuhe oder Fahrtkosten nicht bezahlen zu können. Wenn vorrangige gesetzliche Leistungen nicht reichen, ausgeschöpft sind oder es diese gar nicht gibt, hilft die Bürgerhilfsstelle mit, dass die Betroffenen ein Dach über dem Kopf haben, deren Haushalt mit Strom versorgt wird, aber auch das notwendige Brennmaterial zur Verfügung steht.

 

Auf die Notlagen werden wir häufig von Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände oder kommunalen bzw. staatlichen Stellen wie dem Jugendamt sowie den Familienstützpunkten aufmerksam gemacht. Es geht uns darum, schnell und unbürokratisch zu helfen. Die Bürgerhilfsstelle hat die Möglichkeit dazu mit Spenden, die für diese Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Sie können mithelfen, dass diese Menschen die in ihrem Fall notwendige Unterstützung erhalten. Das ist selbst schon mit geringen (Teil-)Beträgen möglich.

 

In folgender Übersicht sind aktuelle Fälle enthalten, bei denen Mitmenschen auf finanzielle Unterstützung in einer persönlichen Notlage angewiesen sind.

 

Die Prüfung der Bedürftigkeit erfolgte jeweils durch die Mitarbeiter der Bürgerhilfsstelle.

Haben Sie bitte Verständnis, dass aus Datenschutzgründen die Situationen ohne Nennung von Namen und Wohnort sowie wenn notwendig nur oberflächlich beschrieben werden. Die anonymisierte Darstellung dient dem Schutz der Betroffenen.


Hier helfen Sie vor Ort:


Entscheiden Sie selbst


Fallnr.

Kurzbeschreibung

notwendiger
Hilfebedarf

Hilfegewährung am

Status

H 197

Altersrentner musste seine Zahnprothese reparieren lassen.

€69,77

11.04.2018

Abgeschlossen

H 198

Seniorin mit Rente knapp über dem Existenzminimum hat verschiedene Zahlungen für Medikamente, GEZ, Zuzahlungsbefreiung Krankenkasse zu leisten.

€100,00

11.04.2018

Abgeschlossen

H 199

Alleinerziehende Mutter hat Kind mit regelmäßigen gesundheitlichen Beschwerden. Kosten für die Medikamente werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

€25,00

17.04.2018

Abgeschlossen

H 200

Rentner mit Sozialleistungen war längere Zeit im Krankenhaus und kann dafür die Zuzahlungsbeträge nicht bezahlen.

€100,00

23.04.2018

Abgeschlossen

H 201

Neben der Reparatur des Ofens brauchte eine Rentnerin auch Kleidung und Medikamente.

€100,00

30.04.2018

Abgeschlossen

H 202

Ehepaar (beide Rentner mit geringem Einkommen) brauchten u.a. Kleiderschrank, Bett mit Matratze sowie Kühlschrank. Sie kauften gebrauchte Möbel und Geräte.

€500,00

30.04.2018

Abgeschlossen

H 203

Rentner mit geringem Einkommen war wochenlang aufgrund gesundheitlicher Schwierigkeiten im Krankenhaus. Die erforderliche Zuzahlung kann er nicht selbst bezahlen.

€280,00

30.04.2018

Abgeschlossen

H 204

Rentner brauchte aufgrund eines Brandes neue Kleider.

€221,74

11.05.2018

Abgeschlossen

H 205

Alleinerziehende Mutter mit geringen Einkünften muss regelmäßig mit einem Kind in die Klinik nach München. Die Fahrtkosten kann sie nicht mehr selbst bezahlen.

€19,90

22.05.2018

Abgeschlossen

H 206

Rentnerin braucht aufgrund einer OP eine neue Brille

€87,00

07.06.2018

Abgeschlossen

H 207

Bei einer anderen Rentnerin hat sich die Sehstärke verschlechtert. Es ist eine andere Brille notwendig.

€454,00

07.06.2018

Abgeschlossen

H 208

Verwitwete Person hat kein Geld mehr für Lebensmittel und die Bezahlung von Nebenkosten. Rentenleistungen sind noch nicht eingegangen.

€200,00

21.06.2018

Abgeschlossen

H 209

Alleinerziehende Mutter braucht eine neue Brille aufgrund zunehmender Sehschwäche.

€329,00

21.06.2018

Abgeschlossen

H 210

Rentnerin mit wenig Geld braucht neue orthopädische Sandalen.

€80,00

22.06.2018

Abgeschlossen

H 211

Rentner mit wenig Einkommen braucht aufgrund OP an einem Auge ein neues Glas für die Brille.

€51,00

22.06.2018

Abgeschlossen

H 212

Der gleiche Rentner braucht für die Anpassung der zweiten Brille ebenfalls ein neues Glas.

€76,00

22.06.2018

Abgeschlossen

H 213

Rentner mit aufstockenden Grundsicherungsleistungen braucht einen neuen Küchenherd.

€450,00

02.07.2018

Abgeschlossen

H 214

Ehepaar mit Sozialleistungen braucht eine neue Waschmaschine

€309,00

05.07.2018

Abgeschlossen



Stellen Sie Ihre Spende für einen konkreten Sachverhalt zur Verfügung? Dann geben Sie dazu bei der Überweisung die Nummer eines aktuellen Falles an.

Sollten für einen Fall mehr Spenden eingehen als Bedarf besteht, wird der übersteigende Betrag für den nächsten Fall verwendet!

Natürlich können Sie aber auch wie bisher der Bürgerhilfsstelle Spendengelder ohne direkte Fallzuweisung zur Verfügung stellen, die diese dann zuverlässig für eingehende Fälle verwendet.

 


Das Spendenkonto:

 

Kontoinhaber:

Landkreis Traunstein

 

IBAN:

DE96 7105 2050 0000 0000 18

 

BIC:

BYLADEM1TST

 

Stichwort:

Spende Bürgerhilfsstelle - Helfen vor Ort

 

Hinweis:

  • Sie legen die Höhe der Spende selbst fest.

  • Auch Teilbeträge helfen.
  • Sie können Ihre Spende im Rahmen der Steuererklärung von der Steuer absetzen. Bei Beträge bis zu 200 € ist aus Vereinfachungsgründen die Buchungsbestätigung des Kreditinstituts (Überweisungsbeleg) ausreichend, wenn Sie auf dem Überweisungsbeleg den Vermerk Spende Bürgerhilfsstelle – Helfen vor Ort angeben. Falls das Finanzamt trotzdem auf einer Spendenquittung besteht, ist das kein Problem. Melden Sie sich bitte. In diesem Fall wird Ihnen dann eine entsprechende Bescheinigung zugeschickt.

 


 

Online-Dienste

Links