A A
Drucken
Suche
Herzlich willkommen im Landkreis Traunstein
 
Landkreis Traunstein

Sozialer Wohnungsbau


Wohnungsbauförderung

Ansprechpartnerinnen:

Beate Parzinger                 Elfriede Thomas
Montag - Freitag                   Montag - Freitag
(vormittags)                           (vormittags)

Zi.Nr.:

1.05                                       2.06             

Telefon:

0861/58-237                          0861/58-241

Fax:

0861/58-9584                          0861/58-9584

Anschrift:

Landratsamt Traunstein
Soziales und Senioren
St.-Oswald-Str. 3
83278 Traunstein

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag von 8.00 bis 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr und nach telefonischer Terminvereinbarung

 

Technische Fragen

Ansprechpartner:       

Stefan Gallinger und Christian Zaunick

Telefon:

0861/58-280 oder -388

Fax:

0861/58-9280 oder -9388

Anschrift:

Landratsamt Traunstein
Bauamt

Papst-Benedikt-XVI.-Platz

83278 Traunstein


Sozialwohnungen

Ansprechpartner/in:

Sibylle Bürger

Zi.Nr.

1.04

Telefon:

0861/58-259

Fax:

0861/58-9584

Anschrift

Landratsamt Traunstein
Soziales und Senioren
St.-Oswald-Str. 3
83278 Traunstein

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag von 8.30 bis 12.00 und nach telefonischer Terminvereinbarung

Wohnungsbauförderung (Eigenwohnraum):



Der Freistaat Bayern fördert



 1. den Neubau oder Erwerb von Wohnungseigentum

(Haus, Doppelhaushälfte, Eigentumswohnung) durch ein

 

·       Staatliches Darlehen aus dem Bayer. Wohnungsbauprogramm und/oder

·       Darlehen aus dem Bayer. Zinsverbilligungsprogramm

 

Voraussetzungen für eine Förderung sind u.a.

·       Antragstellung vor Beginn der Maßnahme

·       Einhaltung der Einkommensgrenze

·       Angemessenes Grundstück

·       Angemessene Wohnfläche

·       Angemessene Baukosten

·       Eigenkapital (mindestens 15 % der Gesamtkosten)

·       Fremddarlehen

·       Tragbarkeit der Belastung

 

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig vor der Antragstellung ein Informationsgespräch, um die individuellen Voraussetzungen in Ihrem Fall zu besprechen. 

 

Das Darlehen aus dem Bayer. Wohnungsbauprogramm beträgt bis zu 30 %  der Gesamtkosten beim Bau oder Ersterwerb und bis zu 40 % beim Zweiterwerb. Zusätzlich gibt es für jedes Kind einen Zuschuss in Höhe von 2.500,-- €.  Die Mittel sind begrenzt und werden nach sozialer Dringlichkeit vergeben.
Das Darlehen aus dem Bayer. Zinsverbilligungsprogramm beträgt bis zu einem Drittel der Gesamtkosten. 

Es besteht kein Anspruch auf eine Förderung!

 

2. die Anpassung von Wohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung

(z.B. behindertengerechter Badumbau, Einbau eines Aufzugs, einer Rampe, Schwellenentfernung, Türverbreiterung)

durch ein leistungsfreies Baudarlehen.

 

Voraussetzungen für dieses leistungsfreie Baudarlehen sind u.a. 

·                     Antragstellung in der Regel vor Beginn der Maßnahme

·                     Behinderung nach § 2 Abs. 1 SGB IX

·                     Einhaltung der Einkommensgrenze

·                     Gesamtfinanzierung muss gesichert sein

 

Die Förderung besteht aus einem zins- und tilgungsfreien Baudarlehen bis zu 10.000,- € je Wohnung.
Finanzierungsmittel von vorrangigen Leistungsträgern (z.B. Pflegegeldkasse, private Unfall-versicherung) werden angerechnet.
Das Darlehen wird nach fünfjähriger ordnungsgemäßer Belegung mit dem Behinderten in einen Zuschuss umgewandelt, d.h. das Darlehen wird erlassen. Für den Fall der Nutzungsaufgabe innerhalb dieses Zeitraums ist für jedes volle Kalenderjahr der nicht bestimmungsgemäßen Belegung ein Fünftel des leistungsfreien Baudarlehens zurückzuzahlen (z.B. auch wenn der Behinderte verstirbt).

Nur bei besonderen Härtefällen kann hiervon abgesehen werden.

 

Die Sicherung, Auszahlung und Verwaltung der Darlehen erfolgt durch die BayernLabo.

 

Weitere Informationen zu den verschiedenen Darlehen unter

http://www.stmi.bayern.de/buw/wohnen/index.php

https://bayernlabo.de/foerderinstitut/privatpersonen/


Weitere Förderungen unter

https://www.kfw.de/


Die Zuständigkeit für Förderungen im Mietwohnungsbau liegt bei der Regierung von Oberbayern, Sachgebiet 35:

http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/aufgaben/planung/wohnungswesen/04816/index.php



Vergabe von Sozialwohnungen:

Für einkommensschwächere Wohnungssuchende gibt es im Landkreis Traunstein derzeit ca. 1.500 staatlich geförderte Wohnungen.
Zur Vormerkung auf die Zuweisung bzw. zum Bezug einer geförderten Wohnung ist ein Wohnberechtigungsschein erforderlich.

Die entsprechenden Vordrucke finden Sie unter Formulare unter folgendem Link:

http://www.stmi.bayern.de/buw/wohnen/wohnberechtigungundrecht/index.php

oder unter Formulare auf der Homepage des Landkreises Trauntein


Den Antrag samt Einkommenserklärung/en können Sie direkt an das Landratsamt senden oder bei Ihrer Wohnsitzgemeinde abgeben.

Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich.


Wir prüfen den Antrag auf Vollständigkeit und erteilen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen einen kostenpflichtigen Wohnberechtigungsschein. Der allgemeine Wohnberechtigungsschein gilt ein Jahr. Der gezielte Wohnberechtigungsschein gilt nur zum Bezug einer bestimmten geförderten Wohnung.
Wird in den von Ihnen gewünschten Orten eine für Ihre Haushaltsgröße passende Wohnung frei, wird Ihnen diese (unter Vorbehalt der Zustimmung des Vermieters) angeboten.
Wie lange Sie warten müssen, kann leider nicht abgeschätzt werden.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.