A A
Drucken
Suche
Herzlich willkommen im Landkreis Traunstein
 
Landkreis Traunstein

Erlaubnisfreie Gewässerbenutzung

Eine Erlaubnis oder Bewilligung durch das Landratsamt ist nicht erforderlich
1. bei Übungen und Erprobungen für Zwecke
  • der Verteidigung einschließlich des Zivilschutzes und
  • der Abwehr von Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, sowie unter bestimmten Voraussetzungen (u. a. Geringfügigkeit) für
  • das vorübergehende Entnehmen und Wiedereinleiten von Wasser mittels beweglicher Anlagen und
  • das vorübergehende Einbringen von Stoffen;
die Gewässerbenutzungen sind vorher der Kreisverwaltungsbehörde anzuzeigen;
2. für das Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten oder Ableiten von Grundwasser
  • für den (eigenen) Haushalt, für den landwirtschaftlichen Hofbetrieb, für das Tränken von Vieh außerhalb des Hofbetriebes,
  • in geringen Mengen zu einem vorübergehenden Zweck (z. B. Pumpversuch),
  • zum Zweck der gewöhnlichen Bodenentwässerung (sog. Dränung) landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzter Grundstücke,
  • für Zwecke der Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaues zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit;
3. für das schadlose Einleiten von gesammeltem Niederschlagswasser in das Grundwasser (Versickern), wenn die in der Niederschlagswasserfreistellungsverordnung (NWFreiV) dazu festgelegten Regeln der Technik erfüllt werden können
4. für das schadlose Einleiten von gesammeltem Niederschlagswasser in oberirdische Gewässer wenn die dazu bekannt gemachten technischen Regeln (TRENOG) eingehalten werden;
5. in Fällen gemeiner Gefahr für die Entnahme von Wasser aus und das Einbringen fester Stoffe in oberirdische Gewässer;
6. für das Einbringen von Stoffen in oberirdische Gewässer zu Zwecken der Fischerei, soweit dadurch das Gewässer oder der Wasserabfluss nicht nachteilig beeinflusst wird.

Ob im jeweiligen Einzelfall Erlaubnisfreiheit vorliegt, ist von Gewässerbenutzer in eigener Verantwortung zu prüfen; für Fragen oder Auskünfte dazu wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die zuständigen Sachbearbeiter des Landratsamtes.