A A
Drucken
Suche
Herzlich willkommen im Landkreis Traunstein
 
Landkreis Traunstein

Was möchte ich erledigen?


Ausstellung einer Ersatz-Zulassungsbescheinigung
Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Ausweisdokumente
  • Zulassungsbescheinigung Teil II oder Fahrzeugbrief
  • Eidesstaatliche Versicherung bei Verlust Zulassungsbescheinigung Teil I (abgegeben bei einem Notar)
  • Verlusterklärung (formlos) bei Verlust Fahrzeugschein 
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. Vollmacht
Hinweis: Ausstellung nur mit gültiger Hauptuntersuchung

Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Ausweisdokumente
  • Zulassungsbescheinigung Teil I oder Fahrzeugschein
  • Eidesstaatliche Versicherung (abgegeben bei einem Notar)
  • ggf. Vollmacht
Hinweis: Hier empfiehlt sich vorab die telefonische Rücksprache bei Ihrer Zulassungsbehörde Traunstein unter Tel. 0861/58-505. 


Außerbetriebsetzung von TS-Fahrzeugen / auswärtigen Fahrzeugen

 

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Kennzeichenschilder
  • Verbleibserklärung zur Außerbetriebsetzung des Fahrzeuges
  • Verwertungsnachweis
  • Eidesstaatliche Versicherung (Notar) bei Verlust Zulassungsbescheinigung Teil I
  • Verlusterklärung (formlos) bei Verlust Fahrzeugschein 
  • bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) - eidesstattliche Erklärung des Fahrzeughalters vor einem Notar (hier empfiehlt sich die telefonische Rücksprache mit Ihrer Zulassungsbehörde)
  • bei Diebstahl der Kennzeichen - Diebstahlsanzeige bei der Polizei
Hinweise:
  • bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) kann die Außerbetriebsetzung nur bei der kennzeichenführenden Zulassungsbehörde durchgeführt werden
  • bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) kann die Außerbetriebsetzung nur bei der kennzeichenführenden Behörde durchgeführt werden
  • nur Fahrzeuge mit TS-Kennzeichen können auch bei den kreisangehörigen Gemeindeverwaltungen außerbetrieb gesetzt werden mit Vorlage der kompletten Unterlagen. Achtung: Stadtverwaltung Traunstein nicht!


Berichtigung (KFZ-Papiere)
Namensänderung
  • gültiger geänderter Personalausweis oder Reisepass / ggf. Heiratsurkunde
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • gültige Hauptuntersuchung
Adressänderung
  • gültiger geänderter Personalausweis oder Reisepass / ggf. Heiratsurkunde
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • gültige Hauptuntersuchung
Technische Änderung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Technisches Gutachten / Herstellerbescheinigung / Einbaubescheinigung
  • gültige Hauptuntersuchung


Erteilung Betriebserlaubnis Mofa

 

  • Ausweisdokumente
  • Betriebserlaubnis im Original
  • ggf. Vollmacht

Hinweis: bei Minderjährigen zusätzlich Ausweise der Erziehungsberechtigten mit deren schriftlicher Einverständniserklärung.


Fahrzeugverkauf

Veräußerungsmitteilung mit Namen, Vornamen und Anschrift des Käufers sowie dessen Empfangsbestätigung über den Erhalt der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und Teil II (Fahrzeugbrief).

 

Wichtiger Hinweis: Bitte Kfz-Kennzeichen und Fahrzeug-Ident-Nr. angeben!


Historische Kennzeichen für Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind
  • Ausweisdokumente
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Gutachten nach §23 StVZO / Oldtimerbegutachtung
  • eVB-Nr. der Versicherungsgesellschaft (je nach Vorgang)


Internationale Zulassung (Ausfuhrkennzeichen)
  • Ausweisdokumente
  • bei ausländischen Ausweispapieren amtlicher Nachweis über die Heimatadresse
  • bei ausländischen Firmen - beglaubigter Firmennachweis von einer deutschen Botschaft / Konsulat im jeweiligen Land
  • Versicherungsbestätigungskarte für Ausfuhr
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat bzw. Einzahlungsbeleg (bar) Kfz-Steuer
Hinweis: Bei Neufahrzeugen und Gebrauchtfahrzeugen mit ausländischen Fahrzeugdokumenten kann die Zulassungbehörde die Vorführung der Fahrzeuge anordnen. 


Kennzeichennachstempelung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • beschädigtes Kennzeichen
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung


Vergabe von Kurzzeitkennzeichen (§ 16a FZV: Probe- und Überführungsfahrten mit
Kurzzeitkennzeichen):

 Neuregelung ab 01.04.2015

Ein Kurzzeitkennzeichen wird nach der neuen Regelung einem konkreten
Fahrzeug zugeteilt, wenn dieses Fahrzeug einen genehmigten Typ entspricht oder
eine Einzelgenehmigung erteilt ist und das Fahrzeug versichert ist.
Es sind die Fahrzeugdokumente (Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II/Fahrzeugbrief
und Fahrzeugschein) vorzulegen bzw. verifizierte Abschriften (hier: Rücksprache mit
Zulassungsstelle).
Außerdem muss eine gültige Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung
bestehen und nachgewiesen werden.
Die Daten des Antragstellers sind wie bei den „herkömmlichen“ Fahrzeugzulassungen
nachzuweisen.


Beschränkungen:

Ohne HU/SP:
Nur Fahrten zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk und zurück.
Bei festgestellten Mängel bei obiger Untersuchung sind Fahrten zur Reparatur in einer
nächstgelegenen Einrichtung im Zulassungsbezirk oder im angrenzenden Bezirk möglich.
Bei festgestellter Verkehrsunsicherheit sind keine weiteren Fahrten mehr möglich.

Ohne BE:
Fahrzeuge, die keinem genehmigten Typ entsprechen oder wo keine Einzelgenehmigung
erteilt wurde, dürfen nur im Bezirk und im angrenzenden Bezirk zur Erlangung einer neuen
BE Fahrten durchführen.
Vorbereitende Fahrten hierzu (Werkstatt, Lackiererei…) dürfen nicht durchgeführt werden.

Diese Beschränkungen werden im Fahrzeugschein aufgenommen.


Zuständigkeit:
Für die Ausgabe von Kurzzeitkennzeichen ist die örtlich zuständige Zulassungsstelle
Ansprechpartner bzw. die für den Standort des Fahrzeuges zuständige Zulassungsbehörde.
Dieser Standort muss durch entsprechende Nachweise wie Kaufvertrag, Rechnung,usw.
nachgewiesen werden.

Die Zulassungsbehörde behält sich vor, den Standort durch Vorfahren des Fahrzeuges nachweisen zu lassen.

Kurzzeitkennzeichen gelten grundsätzlich im Inland.


Neuzulassung für Fahrzeuge aus dem Inland
  • Ausweisdokumente
  • eVB 
  • Zulassungsbescheinigung Teil II und/oder Betriebserlaubnis
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • Datenbestätigung
  • Gutachten nach §21 StVZO
  • Besitznachweis: Kaufvertrag oder Rechnung im Original wenn keine ZB II vorliegt
  • Vollmacht, wenn ein Bevollmächtigter den Antrag stellt
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • schriftliche Erklärung des Herstellers (nur wenn keine ZB II vorliegt), dass es sich um ein Neufahrzeug handelt und keine anderen Fahrzeug-Papiere beantragt bzw. ausgestellt wurden


Rote Kennzeichen
Rote Kennzeichen zur wiederkehrenden Verwendung
  • Ausweisdokumente
  • formloser schriftlicher Antrag auf Zuteilung eines ständig roten Kennzeichens
  • Kopie der Gewerbeanmeldung
  • eVB
  • Führungszeugnis (Beantragung bei Wohnsitzgemeinde)
Wichtig: Abholung nur durch Antragsteller

Rote Kennzeichen für Oldtimer
  • Ausweisdokumente
  • formloser schriftlicher Antrag auf Zuteilung eines ständig roten Kennzeichens
  • Führungszeugnis (Beantragung bei Wohnsitzgemeinde)
  • Vorlage der Fahrzeugpapiere (Fahrzeuge müssen ausserbetrieb gesetzt sein)
  • Datenbestätigung, wenn keine Fahrzeugpapiere vorhanden sind
  • Kaufvertrag / Schenkungsvertrag - als Besitznachweis
  • Gutachten nach §23 StVZO - Oldtimerbegutachtung
  • eVB-Nr. der Versicherungsgesellschaft
Wichtig: Abholung nur durch Antragsteller


Saisonkennzeichen
  • Ausweisdokumente
  • eVB-Nr. der Versicherungsgesellschaft
  • Zulassungsbescheinugung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • wenn Fahrzeug noch zugelassen, Kennzeichenschilder
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. SEPA-Lastschriftmandat
  • ggf. Vollmacht


Umkennzeichnung bei Kennzeichenverlust
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Noch vorhandenes Kennzeichen
  • Verlustanzeige (formlose Erklärung des Halters bzw. vor Ort am Schalter durch den Halter)/Diebstahlsanzeige von der Polizei
  • gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. Vollmacht


Umschreibung eines Fahrzeuges
Innerhalb und ausserhalb des Zulassungsbezirkes
  • Ausweisdokumente
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • eVB 
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat 
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • ggf. Kennzeichenschilder


Wiederinbetriebnahme
(auf gleichen Halter/gleiches Fahrzeug)
  • Ausweisdokumente
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • eVB 
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Nachweis über gültige Hauptuntersuchung
  • Kennzeichenschilder


Zulassung aus dem Ausland
Zulassung von Neufahrzeugen aus dem Ausland
  • Ausweisdokumente
  • eVB 
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat
  • Zulassungsbescheinigung Teil II und/oder Betriebserlaubnis
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung
  • § 13 FGV-Gutachten 
  • Datenbestätigung
  • Original-Kaufvertrag bzw. Original-Rechnung als Besitznachweis
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (nicht erforderlich bei EU-Mitgliedsstaaten)
  • Einfuhrumsatzsteuererklärung (FZG aus EU-Mitgliedsstaaten), Vordruck über die Zulassungsbehörde erhältlich
  • Bestätigung vom Hersteller, dass es sich um ein Neufahrzeug handelt und keine Papiere vorhanden / beantragt worden sind (wenn keine Zulassungsbescheinigung Teil II vorhanden ist)
Zulassung von gebrauchten Fahrzeugen aus dem Ausland
  • Ausweisdokumente
  • eVB 
  • ggf. Vollmacht
  • SEPA-Lastschriftmandat 
  • Original Fahrzeugpapiere aus dem Ausland
  • Original EU-Übereinstimmungsbescheinigung bzw. technisches Gutachten nach §21 StVZO oder Datenblatt
  • Original-Kaufvertrag bzw. Original-Rechnung als Besitznachweis
  • Ausländische Kennzeichen (falls Fahrzeug noch zugelassen ist)
  • Bescheinigung über gültige Hauptuntersuchung / Abgasuntersuchung
  • ggf. Unbedenklichkeitserklärung des Zollamtes bei Fahrzeugen aus Nicht-EU-Mitgliedsstaaten
  • Nachweis über die Erstzulassung, andernfalls Nachweis über durchgeführte Hauptuntersuchung
Hinweis: Die KFZ-Zulassungsbehörde behält sich vor, weitere Unterlagen zu fordern.